09.10.2020 - Zwei-Kategorien-Suiten-Upgrade sowie Preisnachlässe von bis zu 25 Prozent

RSSC verlängert„Elevate Your Experience”-Aktion

Die Luxusreederei Regent Seven Seas Cruises® hat ihre Elevate Your Experience-Aktion bis zum 13. November 2020 verlängert und ermöglicht somit Gästen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ein kostenfreies Zwei-Kategorien-Suiten-Upgrade bis hin zur Penthouse-Suite. Das Angebot ist auf ausgewählten Alaska-, Mittelmeer- und Nordeuropa-Routen anwendbar. Eine reduzierte Anzahlung von nur 10 Prozent bei allen Buchungen bietet zusätzliche Flexibilität. Die Kreuzfahrtlinie hat außerdem weitere Mittelmeerrouten in das Angebot aufgenommen, auf die ein Rabatt von bis zu 25 Prozent gewährt wird.

Im Rahmen der AktionElevate Your Experienceerhalten Gäste bei einem Upgrade auf eine Concierge Suite eine zusätzliche kostenlose Hotelübernachtung in der Einschiffungsstadt. Oder sie entscheiden sich für ein Upgrade auf eine luxuriös ausgestattete Penthouse-Suite und genießen zusätzliche Vorteile und Annehmlichkeiten, wie beispielsweise einem persönlichen Butler Service. Darüber hinaus wurde dieRegent Reassurance für alle Reisen verlängert, die bis zum 31. Oktober 2020gebucht werden und bis zum31. Oktober 2021stattfinden. Die Regent Reassuranceermöglicht es Urlaubern, ihre Reise bis zu 15 Tage vor dem Abreisedatum aus beliebigen Gründen zu stornieren – sie erhalten dafür eine hundertprozentige Gutschrift für eine künftige Kreuzfahrt.

„Es ist unser größtes Anliegen, unsere Gäste in ihrem wohlverdienten Urlaub zu verwöhnen und ihnen Entspannung zu ermöglichen. Genau aus diesem Grund haben wir unsere Elevate Your Experience-Aktion verlängert“,soJason Montague, Präsidentund CEOvon Regent Seven Seas Cruises.„Gäste können einige der abenteuerlichsten und kulturell reichsten Orte der Welt erkunden, während sie gleichzeitig wahren Luxus in Form eines kostenlosen Suiten-Upgrades und einem höchst persönlichem Service durch die wohl aufmerksamste Crew der Kreuzfahrtindustrie erfahren.“

Intensiveres Erleben der Reiseziele mit kostenfreien unbegrenzten Landausflügen

Regent Seven Seas Cruises ist die einzige Kreuzfahrtlinie, diekostenlose, unbegrenzte Landausflügein jedem Hafen anbietet. Somit können Gäste die unglaublichsten Reiseziele auf einem ganz neuen Niveau erleben – alles im Reisepreis inklusive. Für diejenigen, die sich ein noch maßgeschneidertes und exklusives Erlebnis wünschen, bietet die Reederei in den jeweiligen Destinationen auch eine Reihe von zusätzlich buchbaren und kostenpflichtigenRegent ChoiceLandausflügen, Touren in kleinen Gruppen, Go Local-Touren,Gourmet-Explorer-Tourenund Wellness-Tourenan.

Regent Seven Seas Cruises hat im Folgenden einige Highlights der kostenlosen unbegrenzten Landausflüge in den verschiedenen Reisezielen ausgewählt, die im Rahmen der Elevate Your Experience-Aktionangeboten werden.

Alaska

Während die meisten nach Alaska kommen, um das atemberaubende Panorama und die vielseitige Tierwelt zu bestaunen, bietet es viele weitere Facetten, die es sich zu entdecken lohnt. Bei mehr als 150 Landausflügeninneun Häfen Alaskas können Gäste unter anderem auf Fischerbootenmitfahren und live dabei sein, wenn Krabben aus dem Meer gezogen werden. Sie können aber auch an einer einheimischenHolzfäller-Showteilnehmen oder mehr über die Geschichteund den Einfluss Russlands, den früheren Besitzern des Landes, erfahren.

Regionale Meeresfrüchte und Drinks können bei den Ausflügen auch verkostet werden. InKetchikankönnen Reisende das außergewöhnlich schöne Ufer von George Inletund den herrlichen SeewegInside Passageauf einem elf Meter langen Pontonbootbefahren. Im Anschluss erwartet sie ein Festmahl aus frisch gefangenenDungeness-Krabbenin einer Lodge am Wasser. Bier-Liebhabersollten an der unterhaltsamen Kneipentour durch die Stadt teilnehmen, bei der einheimisches Bier und Snacks bei Live-Musik genossen werden können.

Das Mittelmeer

Mit über850 Landausflügenin 83 Häfenbietet der Mittelmeerraum eine Vielzahl an abwechslungsreichen Abenteuern. Viele Gäste kommen aufgrund der exquisiten Küche, der bedeutsamen Architektur und der weltberühmten Museen. Allerdings eröffnet die Region viele weitere, fast grenzenlose Entdeckungsmöglichkeiten – insbesondere, wenn die weniger bekannten Häfen angelaufen werden.

2021 wird Regent auch das vom Mittelmeer aus gut erreichbareSchwarze Meerbefahren und Gästen somit die Chance bereiten, Länder wie Bulgarien, Rumänien und die Ukraine kennenzulernen. Eine Übernachtung in Konstanza, eine der ältesten Städte Europas, ermöglicht einen Ausflug nach Bukarest, der Hauptstadt Rumäniens. Alternativ können die Gäste die älteste archäologische Stättedes Landes besuchen. Dort sind die faszinierenden Relikte des antiken Histria, der frühesten griechischen Kolonie am westlichen Schwarzen Meer, die auf etwa 657 v. Chr. zurückgeht, zu finden. In der bulgarischen UNESCO-WelterbestätteNessebar können Gäste auf einem Spaziergang die imposanten Festungsmauern, Kopfsteinpflasterstraßen und charmanten kleinen Plätze der Stadt erkunden. Dazu zählen auch die prächtigen Ruinen der Sophienkirche, die die Gäste erforschen können, bevor sie weiter in das Dorf Pomorie reisen, um einen jahrhundertealten Weinkeller zu besichtigen und im Anschluss die edlen Tropfen zu verkosten.

Nordeuropa

Auf eine bunte Mischung aus Natur, Geschichte und Kultur können sich Gäste bei den über450 Landausflugsmöglichkeitenin 55 nordeuropäischen Häfenfreuen. Ob die Vulkanspektakel in Island oder die friedliche und abgelegene Schönheit der britischen Orkney-Inseln. Von den Shetland-Inseln über die Inneren und Äußeren Hebriden bis hin zum verlockenden Großstadt-Charme einiger der mondänsten Städte des Kontinents, wie Amsterdam, Kopenhagen oder Stockholm. Weiter im Osten treffen Reisende dann auf eine völlig andere Welt bestehend aus den ehemaligen Sowjetstaaten, die mit ihren faszinierenden Geheimnissen aufwarten.

DerZemaitija-Nationalparkim litauischen Klaipeda besticht nicht nur durch seinen atemberaubenden kristallklaren See und die dichten, grünen Wälder. Der Park beherbergt außerdem die RaketenbasisPlokstine, ein Überbleibsel aus der Zeit des Kalten Kriegs. Die nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion verlassenen Silos sowie der zentrale Kontrollkomplex wurden 2012 in ein Museum umgebaut, das über den Kalten Krieg informiert. Gäste können diesen geschichtsträchtigen Ort nun im Rahmen einer spannenden Führung erkunden.

Artikel teilen:

Kommentieren: